Einsatz der Thermographie für unsere Kunden

Seit 2009 nutzen wir die Möglichkeiten der Thermographie bei der Wartung/Instandhaltung für unsere Kunden. Im Oktober 2012 haben wir uns eine zweite Thermographie-Kamera angeschafft, damit alle Wartungsteams diese innovative Technik nutzen können.

Was wird von uns mit der Kamera geprüft?


  • Sicherungen, Klemmen, Kabel und Leitungen
  • Netzteile und Trafos sowie Wandler
  • Sammelschienen, Trenner und Leistungsschalter
  • Wärmeverteilung in Verteilern und Schaltanlagen
  • Batterieanlagen der Not- und Sicherheitsbeleuchtung sowie von NEA
  • Maschinen und Anlagen, Antriebe

Energiesymposium Deckblatt 09.06.11

Wir realisieren die vergleichende Thermographie als passive Thermographie ausschließlich zur Unterstützung unserer Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten in Anlehnung an die DIN 54190 und die VDI 2878 Blatt 2. Unsere Mitarbeiter arbeiten nicht nach der 54162 /DIN EN 473 als zertifizierte Thermographen.

Für unsere Kunden sowie deren Sachversicherer haben wir damit eine weitere Möglichkeit der Dokumentation des Anlagenzustandes geschaffen. Es besteht nunmehr die Möglichkeit, vor einem größeren Ausfall aktiv in die Anlage oder das Bauteil einzugreifen.

Fehlerklasse 1 0K <DeltaT<10K Keine Maßnahme
Fehlerklasse 2 10K<DeltaT<35K Schwachstelle, nachbessern
Fehlerklasse 3 35K<DeltaT<70K Instandsetzung, innerhalb 6 Monate
Fehlerklasse 4 DeltaT>70K Akute Gefahr

Die Ergebnisse der Thermographie werden so entsprechend bewertet und das Ergebnis fließt in die Gesamtbewertung der Anlage/Anlagenteil mit ein. Die Bilder der Thermographie werden in gedruckter Form oder auf CD an den Kunden übergeben.

In den letzten 3 Jahren konnten wir einige schwere Fehler an Klemmen und Schaltgeräten frühzeitig, vor dem Totalausfall und/oder Brandereignis feststellen. Bei regelmäßiger Thermographie kann der sich ändernde Anlagenzustand sehr detailliert verfolgt und dokumentiert werden. Plötzliche Ausfälle treten dann nicht mehr auf.